Kleinkind

Entwicklung deines Babys – Krabbeln & Laufen lernen

Die Entwicklung deines Babys gerät immer wieder an besondere Meilensteine. Zwei davon sind das erste Krabbeln und die ersten richtigen Schritte deines Babys und das Laufen lernen. Das ist eine besondere und aufregende Zeit, sowohl für dein Kind, als auch für dich. Wir helfen dir, dein Kind in dieser besonderen Phase seiner Entwicklung zu unterstützen und liefern dir die wichtigsten Infos zu diesen Themen.

Ab wann beginnt mein Baby zu krabbeln?

In der Regel fangen Babys zwischen dem sechsten und zehnten Lebensmonat an zu krabbeln. Oftmals kündigt sich das Krabbeln zunächst an durch Herumrollen des Babys und die Tatsache, dass es den Kopf hochhalten kann.

Mit etwa sechs Monaten kann das Baby sich auf den kleinen Armen hochstemmen und den Oberkörper heben und umher robben. Nach einiger Zeit wird das Baby in den meisten Fällen lernen zu sitzen und von da aus in den Vierfüßlerstand gehen. Dieser ist die direkte Vorstufe für das Krabbeln und zeigt, dass die Muskeln des Babys bereits stark genug sind um zu krabbeln, da es nun seinen Körper hochstemmen kann. Den Vierfüßlerstand erlernen die meisten Babys zwischen dem achten und dem zehnten Lebensmonat.

Etwa um den zehnten Lebensmonat herum können die meisten Babys richtig krabbeln. Oftmals tun sie das zuerst rückwärts oder wippen noch eine Weile vor und zurück. Dieses Verhalten ist völlig normal.
Mit zwölf Monaten sind Babys dann bereits sehr geübt im Krabbeln und fangen bald darauf auch an, sich an Gegenständen oder Beinen hochzuziehen und zu stehen. Und dann beginnt bald die nächste Meilenstein-Phase: das Laufen lernen.

Krabbelndes Baby

Info: Lass dein Baby ruhig schon früh auf deinen Beinen balancieren und wippen, wenn es Spaß daran hat. Das stärkt die Muskulatur und den Gleichgewichtssinn.

Wichtige Fragen rund um das Thema Krabbeln:

Ist das Krabbeln eine Voraussetzung zum Laufen lernen?

Nein, es stellt keine Voraussetzung dar. Manche Kinder krabbeln gar nicht, sondern beginnen direkt nach dem Robben oder “Porutschen” mit dem Laufen. Das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge.

Wann sollte mein Kind anfangen zu krabbeln?

Der Zeitpunkt des Krabbelns ist sehr individuell. Stress dich und dein Baby nicht, es ist nicht schlimm, wenn es etwas später anfängt zu krabbeln als andere Babys. Sollte dein Kind im Alter von zwölf Monaten jedoch keinerlei Anzeichen zeigen, an Fortbewegung interessiert zu sein, kontaktiere besser den Kinderarzt. So kannst du sichergehen, dass alles in Ordnung ist.

Wie kann ich mein Kind zum Krabbeln animieren?

Du kannst dein Kind, wenn es den Vierfüßlerstand bereits beherrscht, zum Krabbeln animieren, indem du es häufiger auf den Bauch legst, Spielzeug außerhalb seiner Reichweite platzierst oder es aus geringer Entfernung zu dir lockst. Kann dein Baby erstmal krabbeln, kannst du es durch kleine Parcours zum Üben motivieren (z.B. mit Kissen o.Ä.)

Ist das Krabbeln wichtig für die weitere Entwicklung meines Babys?

Das Krabbeln ist wichtig für die Entwicklung der Grundmotorik des Babys. Außerdem werden durch die Automatisierung von Kreuzbewegungen (entgegengesetztes, synchrones Bewegen von Armen und Beinen) die linke und rechte Gehirnhälfte trainiert und fördert dadurch die Entwicklung deines Babys. Dieser Prozess ist auch unter der bilateralen Integration bekannt.

Was gibt es allgemein zu beachten?

Mach die Wohnung auf jeden Fall kindersicher, sobald dein Baby krabbeln und sitzen kann. Anfangs kannst du dein Baby auch nur in bestimmten Bereichen der Wohnung krabbeln lassen.

Info: Weder das Krabbeln, noch das Laufen musst du deinem Kind beibringen. Du kannst dazu animieren, aber dein Kind wird genau wissen, wann es zu welchem Entwicklungsschritt bereit ist.

Ab wann lernt mein Kind das Laufen?

Genau wie beim Krabbeln ist der Zeitpunkt zu dem dein Kind anfangen wird zu laufen, sehr individuell. Wie bereits erklärt, beginnt das erste Laufen wenn dein Kind gelernt hat frei zu stehen und sich an Gegenstände gelehnt aufzurichten.

Zunächst wird es angelehnt beziehungsweise mit Stütze laufen müssen, beispielsweise mit Hilfe der Eltern. Dafür werden zuerst die Hände benutzt, mit denen sich im Klammergriff an allem festgehalten wird, woran man sich abstützen kann.

Mit dieser Hilfe fängt dein Baby dann das Laufen an, indem es zunächst ein Bein gerade stellt und das andere nachzieht. An dieser Stelle ist es für dein Baby wichtig, das Ausbalancieren und die Gewichtsverlagerung vom einen auf das andere Bein zu lernen, damit es irgendwann einen Schritt vor den anderen setzen kann, ohne dabei umzufallen. Zu diesem Zeitpunkt sind Babys in der Regel um die 13 Monate alt.

Die Füße des Babys werden in der Regel zunächst hinterher geschleift. Mit der Zeit werden sie deutlicher angehoben und nach einer Weile kann das Baby auch richtig gerade aus laufen, zunächst natürlich mit Stützhilfe oder an der Hand von Mama oder Papa.

Etwa acht Wochen nach den ersten Gehversuchen können Kleinkinder dann weitestgehend sicher alleine gehen.

Unterstützung beim Laufen lernen

Info: Jedes Baby hat zu Beginn des Laufen lernens O-Beine. Das ist kein Problem und ganz normal, mach dir also keine Sorgen.

Was mache ich, wenn mein Baby nicht anfängt zu krabbeln / laufen?

Zunächst einmal: Ruhig bleiben.

Es ist völlig normal, dass manche Kinder früher und manche später gewisse Entwicklungsschritte durchmachen. Du musst dir absolut keine Gedanken machen, sollte dein Baby ein bisschen spät dran sein. Dafür ist es vielleicht in anderen Entwicklungsbereichen schneller, zum Beispiel beim Sprechen.
Sollte dein Kind zwischen 18 Monaten und zwei Jahren noch keine Anzeichen machen, kontaktiere den Kinderarzt um zu prüfen, dass mit deinem Baby alles in Ordnung ist.
Denk immer daran, du kannst es zwar unterstützen und ihm Anreize liefern, aber auf keinen Fall solltest du etwas erzwingen.

Info: Du kannst dein Baby gewissermaßen auf das Laufen vorbereiten indem du ihm beim Strampeln die Beine mit den Händen stützt, sodass es durch den Druck die Baby-Muskeln trainieren kann. Diese Methode kannst du auch beim Robben oder Krabbeln benutzen, damit sich dein Kind abdrücken kann.

Wie kann ich mein Baby beim Laufen lernen unterstützen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dein Kind bei seinen ersten zaghaften Laufversuchen zu unterstützen.

  • Sorge dafür, dass dein Kind viele Gelegenheiten hat, sich hochzuziehen, abzustützen und festzuhalten. Entferne schwere Gegenstände, die es runter reißen könnte und sichere Ecken und Kanten ab, damit dein Kind sich sicher festhalten kann.
  • Biete ihm Laufhilfen, zum Beispiel einen Lauflernwagen. So kann es sich abstützen und trotzdem frei auf ein Ziel zugehen oder die Richtung wechseln.
    Eine weitere Möglichkeit sind Motorik-Spielzeuge. Dein Baby kann sie schieben oder ziehen, sie laufen also bei den Laufversuchen deines Kindes mit und motivieren und bespaßen zugleich.
  • Gib ihm Anreize. Lock dein Baby zum Beispiel zu dir, demonstriere ihm wie du herumläufst und lobe es für jeden Versuch. Außerdem kannst du ihm Spielzeuge außerhalb seiner Reich- aber in seiner Sichtweite bieten, sodass es darauf zulaufen möchte.
  • So genannte Lauflernschuhe werden von vielen Eltern genutzt, ihr Mehrwert ist allerdings umstritten. Fest steht: Barfuß kann dein Kind am besten laufen lernen. So kann es einfacher das Gleichgewicht halten und ausbalancieren, sowie die genauen Bewegungsabläufe der Füße nachspüren. Lass dein Baby also so oft wie möglich Barfuß laufen.
  • Zeigt dein Baby wenig Laufmotivation, kannst du es zum Beispiel mit Kindern zusammenbringen, die bereits laufen können. Viele Babys reizt dieser Anblick, sie zu imitieren und es ihnen nachzutun.

Info: Ein Rückfall während der Lauflernphase zum Krabbeln ist ebenfalls möglich. Manche Babys fangen wieder an zu Krabbeln, obwohl sie schon laufen konnten. Das ist nun mal manchmal noch einfacher und schneller. Aber keine Sorge. Der nächste Laufversuch kommt bestimmt.

Entwicklungstabelle für das Krabbeln und Laufen

Hinweis: Alle hier angegebenen Werte sind Orientierungen und variieren individuell. Richte dich nicht zu genau nach ihnen. Die Tabelle soll dir lediglich einen Anhaltspunkt liefern, in welchem Alter du mit welchen Entwicklungen deines Babys rechnen kannst. 

20. Schwanger- schaftswoche (im Bauch der Mama)Das Baby fängt an zu treten und drückt mit den
Beinchen gegen die Gebärmutterwand.
1. – 3. MonatDas Baby beginnt zu strampeln.
Außerdem besteht der sogenannte
“Schreitreflex”: Sobald man das Baby hinstellt
und es festhält, scheint es so, als wolle es loslaufen.
3. – 6. Monat Das Baby hebt seinen Kopf, kann sich bald auf den Ärmchen abstützen und sich herumrollen.
6. – 10. MonatDas Baby hebt sich in den Vierfüßlerstand
robbt herum und beginnt bald zu krabbeln
(vorwärts und rückwärts)
10. – 12. Monat Das Baby richtet sich auf & lernt zu sitzen.
Bald darauf beginnt es sich an Dingen
hochzuziehen und abgestützt zu stehen. Vielleicht
kann es sogar schon ohne Hilfe stehen.
Einige Babys beginnen schon jetzt erste zaghafte
Schrittversuche.
ab 12. MonatDein Baby kann frei stehen und sich aufrichten,
jetzt ist es bereit zu laufen.
Die ersten wackligen Schritte werden gemacht,
zunächst mit Abstützen oder der Hilfe von Mama
und Papa, dann auch schon frei.
ab 18. MonatDein Baby kann nun nicht nur “echt” und frei
gehen, sondern beginnt auch zu laufen.
Auch bremsen ohne sich dazu auf den Po fallen zu lassen und die Regulierung der Geschwindigkeit wird dein Baby sich angeeignet haben.

Info: Können die Babys dann richtig laufen, versuchen viele Babys “hoch hinaus” zu kommen: Sie wollen Rutschen, Treppen und Leitern erklimmen. Hier ist nun Vorsicht der Mamas und Papas geboten.

Das Laufen lernen. Barfuß und an Mamas Hand klappts am Besten.